Schafgarbe

Superfood aus der Heimat für Hunde 

Die Schafgarbe wird bereits seit Jahrhunderten als Heilpflanze eingesetzt und kann auch bei Hunden in der Naturheilkunde angewendet werden. Sie gehört zur Familie der Korbblütler und ist im Sommer durch ihre schönen weißen körbchenförmigen Blüten zu erkennen. 

Die Pflanze enthält ätherische Öle, Bitterstoffe, viel Kalium, Phosphor, Vitamin K, Karotin und Vitamin C.

Anwendung

Der hohe Gehalt an Bitterstoffen regt die Verdauung an und kann so bei Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Darmgeräuschen helfen und den Appetit fördern. Die Schafgarbe ist aber auch bekannt für ihre entzündungshemmende und krampflösende Wirkung. Ihr zusammenziehender und blutstillender Effekt macht sie zu einem bewährten Mittel zur ersten Hilfe bei Verletzungen. (Hierzu das Kraut kurz abkochen und auf die Wunde legen.)

Alle oberirdischen Teile der Pflanze, also Blüten, Stängel und Blätter, können frisch oder getrocknet verwendet werden und zum Futter gegeben werden. Z.B. je nach Körpergewicht des Tieres, 1 Messerspitze bis 1/2 Teelöffel pro Tag  zum Futter geben. Alternativ kann die Schafgarbe auch als Tee verabreicht werden. (Schafgarbe sollte nicht über einen längeren Zeitraum und in hohen Dosen gegeben werden.)

Leiky Futter mit Schafgarbe:

Darmwohl_Hund_Leiky

Darmwohl - Ergänzungsfutter für die Verdauung
Natürliche und hochwertige Kräutermischung mit Fenchel, Anis, Melisse und Schafgarbe.
Harmonisiert und unterstützt die Verdauung.


Martina Götz & Michaela Adler
Leiky

Selbstverständlich ersetzen Naturheilmittel wie die Schafgarbe nicht den Gang zum Tierarzt, besonders wenn sich nach Einnahme keine Besserung einstellt. In seltenen Fällen können Tiere mit Pflanzenallergien empfindlich auf Schafgarbe reagieren.  Nicht in hohen Dosen über längere Zeit geben.

Tags: Gesundheit

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Darmwohl Darmwohl
Inhalt 100 g
6,73 € *