Pektin für Hunde Katzen

 

Was ist Pektin?

Pektin ist ein wichtiger Bestandteil pflanzlicher Zellwände. Es steckt z.B. in der Schale von Äpfeln. Apfeltrester hat bekanntlich einen sehr hohen Pektinanteil. Pektin ist eigentlich ein Geliermittel. Es bildet in Magen und Darm ein zähflüssiges Gel, das Schadstoffe einschließen und so die Aufnahme durch die Darmschleimhaut verhindern kann. Diese Eigenschaft wirkt sich positiv auf den pH-Wert im Darm aus. So kann ein besseres Darmmilieu entstehen. Es ist auch ein hervorragendes „Futter“ für die guten Darmbakterien. Das ist nicht nur für den Darm gut, auch Leber und Nieren werden entlastet.

Durchfall und Verdauungsprobleme bei Hunden und Katzen

Pektine sind auch für ihre schnelle Wirkung bei Durchfall und Verdauungsproblemen bekannt. Als Ballaststoffe können sie die überschüssige Flüssigkeit im Darm binden. Unerwünschte Giftstoffe und Keime werden ausgeschieden und eine gesunde und stabile Darmflora gefördert. Das Gel, das das Pektin bildet, hat eine beruhigende Wirkung auf entzündete Schleimhäute. Gefährliche und schnell vermehrende Keime können sich schlechter anhaften, die hervorgerufene pH-Absenkung fördert zudem gesunde Darmbakterien.

Wenn keine anderen medizinischen Ursachen bekannt sind, treten Durchfall oder Verdauungsstörungen – oft verbunden mit Magen-Darm-Geräuschen – bei Hunden und Katzen vermehrt durch Stress, erhöhter Belastung des Immunsystems (z.B. nach Operationen) oder bei Futterumstellungen auf. Besonders in diesen Fällen werden Pektine zur schnellen Unterstützung eingesetzt, um die Verdauung auf natürliche Art zu regulieren. 

Auch auf die Magenschleimhaut von Hund und Katze können sich Pektine positiv auswirken. 

Übermäßiges Grasfressen oder Erbrechen können auch Hinweise auf Probleme mit der Magenschleimhaut sein. (z.B. Magenschleimhautreizung oder Magenschleimhautentzündung). Viele Hunde und Katzen sind davon betroffen. Ein Besuch beim Tierarzt ist natürlich sowohl bei anhaltenden Durchfällen, wie auch Magenproblemen unerlässlich. Begleitend zur Therapie oder auch zum präventiven Schutz der Schleimhäute können Pektine die Regeneration unterstützen. Wie auch im Darm bilden Pektine auch im Magen eine schützende Gelschicht, die auch hier bereits Entzündungen lindern und pathogene Bakterien vermindern kann.

Magen-Darm-Intakt

Produktbilder_Magen-Darm-Intakt

Leiky Magen-Darm-Intakt enthält Pektin (Apfeltrester) und kann als Pulver unter das Futter gemischt werden.

 Bei länger andauernden Beschwerden befragen Sie bitte Ihren Tierarzt.

 

Martina Götz & Michaela Adler
Leiky

 

Tags: Gesunheit

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Magen-Darm-Intakt Magen-Darm-Intakt
Inhalt 100 g
8,73 € *