Blütenpollen für Hunde und Katzen

Blütenpollen werden weltweit schon seit der Entdeckung des Honigs vom Menschen genutzt und sind auch für unsere
Hunde und Katzen ein wahres Superfood.

Sie enthalten alle lebenswichtigen Nährstoffe wie Proteine, fast alle Vitamine, Mineralstoffe, freie Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und Spurenelemente. Selbst die wichtigen B-Vitamine einschließlich dem Vitamin B12 und der Folsäure sind enthalten. Blütenpollen liefern Lecithine, die wichtigen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren und zählen zudem zu den weltweit enzymreichsten Produkten. Sowohl der Proteingehalt als auch der Aminosäurengehalt ist höher als in jedem anderem Produkt tierischer Quelle.

Blütenpollen sind die männlichen Keimzellen einer Blütenpflanze. Vor allem Bienen helfen bei der Bestäubung, indem sie die Pollen von Blüte zu Blüte tragen. Bienen helfen so mehr als 80% der weltweiten Blütenpflanzen bei der Fortpflanzung. Zudem versorgen sie ihren Nachwuchs mit den gesammelten Pollen.

Da die Pollen einen so hohen Nährstoffgehalt aufweisen, sind sie auch für die Wissenschaft interessant.
Es gab bereits Versuche, die Inhaltsstoffe synthetisch nachzubauen. Doch obwohl alle analysierten Stoffe nachgebaut werden konnten, konnten Bienen damit nicht überleben. Bisher konnte noch nicht herausgefunden werden, welche Verbindungen die natürlichen Pollen so besonders machen.

Blütenpollen für Hunde und Katzen
Pollen können durch ihren hohen Nährstoffgehalt eine mangelhafte oder unausgewogene Ernährung ausgleichen. Sie sind auch für Barfer ein tolles Ergänzungsfutter. Der hohe Kalzium- und Magnesiumgehalt der Pollen wirkt sich positiv auf Fell und Knochen aus.

Bessere Verdauung
Blütenpollen enthalten verdauungsfördernde Enzyme, die bei der Verwertung der Nährstoffe aus dem Futter helfen. Sie unterstützen somit eine gesunde Verdauung und regen die Darmfunktion an. Chronische Verstopfungen oder Durchfall, Darm-Entzündungen oder Blähungen können beruhigt werden.

Stärkung des Immunsystems
Neben den zahlreichen stärkenden Nähstoffen liefern Pollen zudem eine erhebliche Menge an natürlichen Antibiotika, die das Immunsystem stärken können. Als natürlicher Energiespender wird auch die allgemeine Ausdauer gestärkt. Die Regeneration kranker und geschwächter Hunde und Katzen kann so beschleunigt werden. Präventiv können Erkältungskrankheiten vorgebeugt werden.

Positive Blutwerte
In Studien konnte eine Zunahme der weißen und roten Blutkörperchen und eine Normalisierung des Cholesterinspiegels im Blutserum beobachtet werden.

Dosierung:
Da auch Hunde und Katzen in seltenen Fällen allergisch auf Pollen reagieren können, sollte die erste Gabe in minimaler Form erfolgen
und über mehrere Tage langsam gesteigert werden. Sollten sich (sehr selten) Symptome zeigen, sollte die Einnahme gestoppt werden.
Die Pollen lassen sich am besten einfach unter das Futter mischen. Sie haben eine herbe Süße, die auch den meisten Hunden und Katzen schmeckt.

Selbstverständlich sollte bei Erkrankungen immer der Tierarzt zu Rate gezogen werden.

 

Michaela Adler und Martina Götz,
Leiky

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Blütenpollen Blütenpollen
Inhalt 100 g
7,90 € *